PSYCHOTHERAPIE WIRKT – NACHWEISLICH!


Ihre heilende Wirkung wurde durch zahlreiche internationale Studien in den vergangenen Jahrzehnten belegt.

Die Wirksamkeit psychotherapeutischer Behandlungen ist für fast alle psychischen Erkrankungen wissenschaftlich untersucht und bestätigt worden. Es ist gut belegt, dass Psychotherapie unter anderem wirkt bei:

 

  • Angsterkrankung

  • Depression

  • Sucht

  • Persönlichkeitsstörung

  • Essstörung

  • Posttraumatische Belastungsstörung

  • Burnout

  • Schlafstörung

  • Zwang

  • ADHS


Die Studien zeigen dabei, dass Patienten mit Psychotherapie sowohl kurzfristig eine deutliche Verringerung ihrer psychischen Beschwerden und eine Verbesserung der Lebensqualität erreichen als auch längerfristig stabile Behandlungserfolge erzielen.

So konnten beispielsweise Studien zur Depression zeigen, dass sich depressive Phasen durch eine Psychotherapie erheblich verkürzen und sich das Risiko, erneut depressiv zu erkranken, auf die Hälfte reduziert. Studien zu Panikstörungen konnten belegen, dass es Psychotherapiepatienten mit einer Wahrscheinlichkeit von mehr als 80 Prozent besser ging als Patienten mit einer Routinebehandlung. Auch für die Generalisierte Angststörung gilt nach einer aktuellen Metaanalyse, dass Psychotherapie bei 45 Prozent der Patienten eine bedeutsame Verbesserung bewirken konnte im Vergleich zu 14 Prozent der Patienten der Routinebehandlung. Vergleichbare Erfolge der Psychotherapie konnten für ein breites Spektrum von psychischen Erkrankungen nachgewiesen werden.

Die Verhaltenstherapie ist ein anerkanntes sowie wissenschaftlich evaluiertes Therapieverfahren. In diesem Verfahren finden eine große Zahl verschiedener Methoden Anwendung. Dazu gehören zum Beispiel kognitive Umstrukturierung, Konfrontationsübungen und Entspannungstechniken.


Die Verhaltenstherapie geht davon aus, dass das problematische Verhalten im Laufe des Lebens erlernt wird – daher kann dieses Verhalten auch wieder verlernt werden. Um diese Lernprozesse zu verstehen, ist es sehr wichtig, problematisches Verhalten sowie die Entstehungsbedingungen zu erfassen.

Somit steht zu Beginn der Therapie eine ausführliche Anamnese, in der auch deine Biographie erhoben wird. Anhand einer Problemanalyse untersuche ich, welche Gedanken, Verhaltensweisen und Gefühle mit deinen Problemen einhergehen.


Gemeinsam werden dann die Therapieziele festgelegt und die notwendigen Behandlungsschritte erarbeitet. Da ich transparent und lösungsorientiert arbeite, ist es mir wichtig, dass du zu jeder Zeit aktiv in den Therapieprozess eingebunden bist und diesen mitgestaltest.

Du erhältst in der Therapie das Werkzeug, welches du benötigst, um langfristig deine Probleme eigenständig zu lösen.

Setze dich unverbindlich per Telefon oder Email mit mir in Verbindung. Nach einigen ersten Informationen vereinbaren wir einen Termin für ein Erstgespräch. In diesem Gespräch schildert du dein Anliegen und wir klären gemeinsam, welches Vorgehen hilfreich ist. Hier kannst du dir einen Eindruck machen und prüfen, ob du dich bei mir wohl fühlst.


In der folgenden Sitzung findet die diagnostische Abklärung, die biografische Anamnese und eine Verhaltensanalyse statt. Die durch Fragebögen und Gespräche erhobenen Informationen helfen, dein individuelles Erklärungsmodell zu erarbeiten und deine Therapieziele abzuleiten. Während dieser Sitzung kannst du auf Basis des entwickelten Modells und des gemeinsam erarbeiteten Vorgehens eine bewusste Entscheidung für oder gegen die Therapie treffen.
Die auf dich individuell zugeschnittene Behandlung orientiert sich an den Therapiezielen. Mir ist es dabei wichtig, dass du jederzeit verstehst, warum welcher Schritt Anwendung findet, denn nur so ist eine langfristig erfolgreiche Therapie möglich. Du kannst den Erfolg deiner Behandlung maßgeblich beeinflussen. Daher ist es wichtig, dass du die in der Therapie besprochenen Inhalte durch aktives Üben in deinen Alltag überträgst.
Am Ende der Therapie steht eine Rückfallprophylaxe, in der du deine Risikofaktoren kennenlernst und lernst, wie du mit diesen langfristig umgehen, um einen Rückfall zu vermeiden kannst.

Vorübergehend keine neuen Kontaktanfragen möglich !

Anja V. Roesch-Czachary

Leibnizstraße 1

41564 Kaarst

+49 2131 7529795

© 2018 by Anja V. Roesch-Czachary